Notstand aus Schönau-Schlaining

Anfang 20. Jh.

In manchen Gebieten des südlichen Burgenlandes wurden auch Paarhufer, vor allem Ochsen, die als Zugtiere dienten, beschlagen. Die Verbindung im Notstand (Beschlagstand) neben der Schmiede diente zum Hochheben der Beine der Zugtiere für den Hufbeschlag und die Hufpflege.

Hufbeschlag

Bei Nutzung der Zugtiere durch Anspannung, vorallem auf hartem Boden, wird der Huf schneller abgenutzt, als er nachwachsen kann. Solche Tiere benötigen einen Hufbeschlag. Da der Huf auch unter dem Hufeisen nachwächst, sollten Hufeisen alle sechs bis acht Wochen abgenommen und die Hufe ausgeschnitten werden.

Das Anzeigen diesen Inhalts wird durch Ihre Cookie-Einstellungen verhindert.

Möchten Sie die Einstellungen ändern?

Einstellungen ändern

Fachkundige
Führungen

Bei unseren Führungen lüften wir Geheimnisse rund um die bäuerliche Lebensweise ab dem 18. Jahrhundert.
Führungen & Eintritt

Kulinarik
Termine

Urtypische burgenländische Gastlichkeit liegt in der Luft, wenn Köstlichkeiten aus der Region aufgetischt werden.
Veranstaltungen

Seminare
& Feiern

In unserer Laubenhof Stub'n bieten wir Ihnen die idealen Voraussetzungen für Ihre Tagung oder Familienfeier.
Mehr erfahren

TelefonKontaktE-Mail