Darre aus Langeck

Beim Dörren werden vor allem Obst, aber auch Gemüse oder Kräuter gleichmäßiger Hitze ausgesetzt und durch Feuchtigkeitsentzug konserviert. Meist dörrte man im Backofen, in manchen Orten gab es eigene Darren, die abseits vom Wohngebäude, meist im Obstgarten, standen.

Die geschnittenen Früchte wurden auf hölzerne Roste, sog. Obsthürden, gelegt und in den erhitzten, von außen beheizbaren Dörrraum geschoben. Der Vorgang des Dörrens dauerte mehrere Tage.

Das Anzeigen diesen Inhalts wird durch Ihre Cookie-Einstellungen verhindert.

Möchten Sie die Einstellungen ändern?

Einstellungen ändern

Fachkundige
Führungen

Bei unseren Führungen lüften wir Geheimnisse rund um die bäuerliche Lebensweise ab dem 18. Jahrhundert.
Führungen & Eintritt

Kulinarik
Termine

Urtypische burgenländische Gastlichkeit liegt in der Luft, wenn Köstlichkeiten aus der Region aufgetischt werden.
Veranstaltungen

Seminare
& Feiern

In unserer Laubenhof Stub'n bieten wir Ihnen die idealen Voraussetzungen für Ihre Tagung oder Familienfeier.
Mehr erfahren

TelefonKontaktE-Mail