Nachbau eines Göpels aus Bad Tatzmannsdorf

Durch die Erfindung des Göpels wurde den Bauern die schwere Arbeit des Dreschens wesentlich erleichtert. Der Göpel wurde in der Nähe der Tenne aufgestellt und mittels einer Antriebsstange mit der Dreschmaschine verbunden. An einem großen Zahnrad ist die Göpelstange befestigt, vor die mit Waage und Dritteln Pferde oder Kühe gespannt werden. Diese müssen ständig im Kreis gehen und drehen dabei das Zahnrad herum, wobei die Kraft über drei kleinere Übersetzungszahnräder mittels einer eisernen Antriebswelle an die im Stadel befindliche Dreschmaschine übertragen wird.

Das Anzeigen diesen Inhalts wird durch Ihre Cookie-Einstellungen verhindert.

Möchten Sie die Einstellungen ändern?

Einstellungen ändern

Fachkundige
Führungen

Bei unseren Führungen lüften wir Geheimnisse rund um die bäuerliche Lebensweise ab dem 18. Jahrhundert.
Führungen & Eintritt

Kulinarik
Termine

Urtypische burgenländische Gastlichkeit liegt in der Luft, wenn Köstlichkeiten aus der Region aufgetischt werden.
Veranstaltungen

Seminare
& Feiern

In unserer Laubenhof Stub'n bieten wir Ihnen die idealen Voraussetzungen für Ihre Tagung oder Familienfeier.
Mehr erfahren

TelefonKontaktE-Mail